• Home
  • Artikel
  • Mette-Marit von Norwegen weint während Nobel-Verleihung
11. Dezember 2017 - 16:29 Uhr / Selina Jüngling

Ein Bob-Marley-Song rührt sie zu Tränen

Mette-Marit von Norwegen weint während Nobel-Verleihung
Prinzessin Mette-Marit von Norwegen

Bei der Friedensnobelpreisverleihung in Oslo ist Prinzessin Mette-Marit sehr gerührt von John Legends Version von Bob Marleys „Redemption Song“

Am Sonntag wurde in Oslo der Friedensnobelpreis vergeben. Neben den norwegischen Royals war auch Sänger John Legend zu Gast, der mit der Interpretation eines Bob-Marley-Songs kein Auge trocken ließ. Vor allem Prinzessin Mette-Marit war sehr berührt.

Während in Schweden die Nobelpreise für Medizin, Physik, Chemie, Literatur und Wirtschaft verliehen wurden, fand in Oslo die Friedensnobelpreisverleihung statt. Der Preis ging 2017 an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (ICAN). Wie jedes Jahr waren wieder hochrangige Persönlichkeiten zu Gast, unter anderem Prinzessin Mette-Marit von Norwegen (44), die an diesem Tag besonders gerührt schien. 

Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon von Norwegen

Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon von Norwegen bei der Friedensnobelpreisverleihung 2017

Das lag vor allem an John Legend (39), der Bob Marleys „Redemption Song“ zum Besten gab und die Prinzessin damit zu Tränen rührte. Da war sie aber nicht die einzige, wie die schwedische „Gala“ berichtet. Die Stimmung im ganzen Raum sei sehr emotional gewesen. 

John Legend

John Legend 2017

John Legend hat eine unglaubliche Stimme. Wer kann es Prinzessin Mette-Marit da verdenken, dass sie das ein oder andere Tränchen verdrückt hat?