• Home
  • Artikel
  • „Liebling Kreuzberg“: Das wurde aus Roswitha Schreiner
18. Juni 2017 - 14:00 Uhr / Laura Hofmockel

Sie verkörperte „Sarah Liebling“

„Liebling Kreuzberg“: Das wurde aus Roswitha Schreiner

Als „Sarah Liebling“ haben wir Roswitha Schreiner in der Kult-Serie „Liebling Kreuzberg“ gerne vor der Kamera gesehen. Bis heute schauspielert die ehemalige Seriendarstellerin im deutschen Fernsehen. Die Rolle verhalf ihr damals zu großer Bekanntheit.

Roswitha Schreiner (52) kennen viele als die Tochter des eigenwilligen Berliner Rechtsanwaltes „Robert Liebling“, verkörpert von Manfred Krug (†79). Als „Sarah Liebling“ spielte sie von 1986 bis 1998 in der Kult-Serie „Liebling Kreuzberg“ mit und ist bis heute als Schauspielerin erfolgreich.

Roswitha Schreiner in „Liebling Kreuzberg“

„Sarah Liebling“ war die chaotische Tochter von „Robert Liebling“ in der Serie „Liebling Kreuzberg“, die stets knapp bei Kasse war. In der letzten Staffel der Serie kommt sie mit „Roberts“ Kanzleipartner „Dr. Bruno Pelzer“, verkörpert von Stefan Reck (62), zusammen.

Erfolg als Schauspielerin

Ihre Rollen in „Ich heirate eine Familie“ (1984) und „Liebling Kreuzberg“ verhalfen Roswitha zu größerer Bekanntheit, ebenso wie ihre Rolle in den WDR-„Tatort“-Folgen aus Düsseldorf von 1992 bis 1997. Bis heute wirkt sie in zahlreichen Fernsehproduktionen mit, darunter in mehreren Teilen der Krimi-Reihe „Polizeiruf 110“, in der Serie „Rote Rosen“ und in Spielfilmen wie „Noch ein Wort und ich heirate dich!“ Außerdem nahm sie 2012 als Gründerin eines Biergartens auf Bali an der Reality-Serie „Mein Promi-Restaurant“ teil. Im gleichen Jahr brachte die Schauspielerin Zwillinge zur Welt. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt sie auf Bali und in Berlin.