• Home
  • Artikel
  • „Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen glaubt nicht an Stefan Raab produzierte Gründershow
2. November 2017 - 10:48 Uhr / Sophia Beiter

Unternehmer kritisiert mangelnde Erfahrung

„Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen glaubt nicht an Stefan Raab produzierte Gründershow

Frank Thelen

Frank Thelen ist ein super erfolgreicher Unternehmer und kritischer „Höhle der Löwen“-Investor. In einem Interview verriet er nun, warum er glaubt, dass Stefan Raabs neue Gründershow zum Scheitern verurteilt ist und was er von Carsten Maschmeyers eigenem Format hält.

An „Die Höhle der Löwen“-Investor Frank Thelen (42) und seinem kritischen Blick kommt kein Start-Up-Gründer vorbei, der die tolle Fernsehshow als Sprungbrett für den ganz großen Erfolg nutzen will. In einem neuen Interview mit dem „stern“ gesteht der 42-Jährige offen und ehrlich, was er von dem derzeitigen vermehrten Aufkommen von Gründershows im TV hält.

Frank meint, dass er es generell toll findet, dass Gründershows mehr Anklang bei den Zuschauern finden. Von seinem „Höhle der Löwen“-Kollegen Carsten Maschmeyer (58) und seinem neuen Format zeigt sich der Unternehmer begeistert. Ab Frühling 2018 wird der Investor nämlich auf Sat.1 in einer eigenen Sendung auf die Suche nach neuen Gründertalenten und erfolgversprechenden Start-ups gehen. 

Frank Thelen: Stefan Raab wird keinen Erfolg haben

Auch TV-Legende Stefan Raab (51) hat mit „Das Ding des Jahres“ bald eine eigene Gründershow. Er moderiert sie zwar nicht selbst, ist aber für die Produktion verantwortlich. Dazu meint Frank Thelen: „Eine gute Gründershow zu machen, ist echt schwierig. Kann Stefan Raab das, obwohl er keine Erfahrung als Investor hat? Ich glaube nicht, dass er erfolgreich sein wird, weil er keine Ahnung von Start-ups hat.“