• Home
  • Artikel
  • Gwyneth Paltrow öffnet sich über verstörendes Erlebnis mit Harvey Weinstein
10. November 2017 - 18:02 Uhr / Sofia Schulz

Die Vorwürfe brechen nicht ab

Gwyneth Paltrow öffnet sich über verstörendes Erlebnis mit Harvey Weinstein

Die Vorwürfe gegen Harvey Weinstein sind erdrückend: Immer mehr Frauen melden sich zu Wort und werfen ihm vor, sie sexuell belästigt oder vergewaltigt zu haben. Nun meldete sich auch Hollywood-Star Gwyneth Paltrow zu Wort.

Obwohl der Filmmogul Harvey Weinstein (65) die Vorwürfe weiterhin dementiert, verlor er den Chefsitz seiner Firma, seine Frau Georgina Chapman (41) hat ihn verlassen und er wurde aus der Academy, die die Oscar-Verleihung ausrichtet, hinausgeworfen.

Gwyneth Paltrow: „Ich hatte große Angst!“

Neben einigen namhaften Stars wie Angelina Jolie (42) öffnete sich nun auch Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (45) und berichtete gegenüber der „New York Times“ von ihren schlimmen Erlebnissen mit Harvey Weinstein. Der mächtige Produzent habe die damals 22-Jährige auf sein Zimmer gebeten, sie angefasst und um Massagen gebeten. „Ich war so jung, ich stand unter Vertrag, ich hatte große Angst“, erklärt Gwyneth Paltrow heute.

Sie wehrte sich gegen Harvey Weinstein

Glücklicherweise fand Gwyneth trotzdem den Mut, Harvey Weinstein abzuwehren. In ihrer Not erzählte sie ihrem damaligen besten Freund Brad Pitt (53), was geschehen war. Dieser soll dem Produzenten daraufhin mit Schlägen gedroht haben, wie „People“ berichtet. 

Danach habe Harvey Weinstein Gwyneth Paltrow noch einmal angerufen um ihr zu sagen, sie solle niemandem etwas von diesem Vorfall erzählen. 

Doch jetzt scheint dieses Netz aus Lügen und Belästigungen in sich zusammenzubrechen. Bleibt abzuwarten, wie viele weitere Frauen sich nun endlich trauen, die Wahrheit auszusprechen.