• Home
  • Artikel
  • GZSZ: Hat „Felix“ in seiner Wut „Gerner“ getötet?
27. September 2017 - 11:05 Uhr / Andreas Biller

Er hat ihn die Treppe runtergeschubst

GZSZ: Hat „Felix“ in seiner Wut „Gerner“ getötet?

„Felix“ (Thaddäus Meilinger) ist endlich bloßgestellt. Er hat nicht nur die Liebe seines Lebens „Sunny“ (Valentina Pahde), sondern auch noch seine Anteile an KFI verloren. Daran muss aber vor allem „Gerner“ (Wolfgang Bahro) leiden, der in „Felix‘“ Jähzorn die Treppe runtergeschubst wird und in seinem eigenen Blut liegen bleibt.

Wie geht es „Gerner“ (Wolfgang Bahro, 56)? Der Architekt und Großvater von „Sunny“ (Valentina Pahde, 22) wurde von „Felix“ (Thaddäus Meilinger, 35) in einem Anflug von blinder Wut die Treppe runtergeschubst und blieb vergangene GZSZ-Folge in seinem eigenen Blut liegen. „Felix“ bekommt Panik und flüchtet im Glauben, „Gerner“ getötet zu haben.

Nachdem ihn seine Ex-Frau „Katrin“ (Ulrike Frank, 48) findet und den Notruf alarmiert, kommt „Jo“ allerdings wieder zu sich. Er ist verletzt und blutet, aber er lebt. Außerdem scheint er sich genau daran zu erinnern, was passiert ist: „Felix war hier“, schildert er „Katrin“. Die Gewalttat können sie jetzt gegen „Felix“ verwenden. Doch dieser ist bereits auf der Flucht und begeht dabei einen folgenschweren Fehler.

Die neue Folge „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ könnt ihr wie immer um 19.40 Uhr bei RTL sehen.