• Home
  • Artikel
  • Daniela Katzenberger: Für dieses Bild gibt es Ärger
20. April 2017 - 11:01 Uhr / Saskia Theiler

Shitstorm für den fleißigen Osterhasen

Daniela Katzenberger: Für dieses Bild gibt es Ärger

Daniela Katzenberger hat ihre Tochter Sophia an Ostern reichlich beschenkt. Dafür dass der Osterhase dieses Jahr so großzügig war, hat die Kult-Blondine auf Facebook allerdings auch einen gewaltigen Shitstorm kasssiert.

Zu Weihnachten und zum Geburtstag gibt es große Geschenke, der Osterhase darf - wenn überhaupt - nur Kleinigkeiten bringen. So halten es einige Eltern an Ostern. Daniela Katzenberger (30) sieht das aber nicht so und war spendabel, als es um die Oster-Geschenke für Töchterchen Sophia (1) ging. Das bewies die kultige Blondine kürzlich auf einem Facebook-Foto, das sie und Sophia spielend mit ihrem Oster-Geschenk, einem rosafarbenen Parkhaus, zeigt.

Kommentiert hat die 30-Jährige das Pic mit folgenden Worten: „Schaut mal, das hat Sophia vom Osterhasen bekommen. Sie liebt es. Was gab es bei euren Kids?“ Und die letzte Frage haben einige Fans der Katze relativ schroff beantwortet, denn für manche Eltern war Sophias Geschenk ein wenig übertrieben, wenn man bedenkt, dass doch nur Ostern war. So kommentierte ein Fan beispielsweise so das Oster-Geschenk des Katzenberger Spross': „Ostern sollte Ostern bleiben und nicht ein kleines/weiteres Weihnachten sein.“

Daniela Katzenberger: So reagierte sie auf die Kritik

Daniela Katzenberger hatte aber wie immer auch für diese Situation einen lockeren Spruch parat und reagierte so auf die Kritik: „...und hätte ich meiner Tochter jede Menge Schoko-Osterhasen geschenkt, würde es heißen: ‚Schlecht für die Zähne!' Nicht wahr? Immer locker bleiben.“ Wenn andere Mütter ihren Kindern kleinere Geschenken zu Ostern machen möchten, ist das aber auch völlig in Ordnung“, erklärte das TV-Sternchen außerdem. Schlagfertig und gleichzeitig diplomatisch - so eine Reaktion auf Kritik loben wir uns.

Hier seht ihr übrigens, wie es bei den Katzenbergers beim Oster-Shopping zuging.